Ein System der nächsten Generation – das sich sowohl durch seine Intelligenz und Automatismen als auch durch die umfassende IT-Sicherheitsüberwachung und IT-Risikobetrachtung für Unternehmen und Institutionen auszeichnet. Die agnostisch ausgelegte Plattform ermöglicht es jegliche Logs, Netzwerke und andere geartete Informationen zu analysieren und zu bewerten.

  • Die Risikoerkennung basiert auf mehrstufiger Korrelation – eine Verknüpfung von verschiedenen Informationen und Ereignissen, die sowohl automatisiert als auch durch Expertenarbeit erfolgt. Dabei werden sowohl kundenspezifische als auch kunden- und branchenübergreifende Analogien genutzt.
  • Die Korrelation basiert auf einem breiten Spektrum an Ereignissen, sowohl aus der IT selbst als auch aus dem Umfeld, in dem die IT betrieben wird. Dazu wird eine intelligente Event Middleware verwendet.
  • Die Darstellung der Risiken erfolgt für unterschiedliche, auch nicht IT-affine Nutzerkreise: bedarfsgerecht und übersichtlich, für kritische Geschäftsprozesse, IT-Services und rechtliche sowie regulatorische Anforderungen.

Mit seiner Technologie analysiert Radar Cyber Security 933 Petabyte Daten, 99 Billionen Events, 1.2 Milliarden Schwachstelleninformationen und es werden 4.2 Millionen Incidents pro Jahr (Durchschnitt) identifiziert.