Mehr Experten benötigen auch mehr Platz: Das Cyber Defense Center in Wien verdoppelt seine Kapazitäten. Wien hat sich somit als das Zentrum für IT und OT Security Monitoring etabliert. Am Hauptsitz von Radar Cyber Security arbeiten Security Analysten aus aller Welt und ziehen ständig neue Talente an. Der fachliche Austausch bis ins kleinste Detail kann an keinem Ort in Europa so intensiv geführt werden wie in Wien. Die Experten haben täglich die aktuelle Sicherheitslage von Unternehmen aus allen Branchen und Behörden im Blick. Die Anforderungen und Erkenntnisse sind dementsprechend vielfältig, der Arbeitstag abwechslungsreich. Das ist ein entscheidender Grund, um „die Besten der Besten“ im Bereich IT Security weltweit zu gewinnen.

Im Cyber Defense Center auf über 1.000 Quadratmetern sind sie unter sich, analysieren, bewerten, konferieren mit Kunden und den internen Incident Response Teams und entwickeln ihre Fähigkeiten und die Dienstleistungen von Radar Cyber Security laufend weiter. Ihre Überlegungen und Erfahrungen fließen auch in die Entwicklungen des Hauses ein. Denn die Technologie, mit der sie arbeiten, ist keine Dritttechnologie. Das große Development-Team, die UI/UX-Experten, die Spezialisten von Quality Assurance und das Produktmanagement sitzen nebenan und können so einen ständigen Austausch pflegen. Der direkte Draht besteht auch zur hauseigenen Forschungsabteilung, die zum Beispiel an Machine Learning für die IT-Risikoerkennung arbeitet – ein Zusammenspiel, das nicht nur die ExpertInnen, sondern auch die Kunden des Hauses überzeugt. Die aktuelle Kapazitätsverdopplung markiert den nächsten Meilenstein, aber noch lange nicht den Endpunkt des Wachstums des Wiener Cyber Defense Center.